Die Jungschar Höhnhart wird von ca. 15-20 Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren besucht.

In den Heimstunden wird viel gebastelt und gespielt. Oft wird auch gesungen und für kirchliche Anlässe (Jungscharmesse, Familienmesse, Kindermette…) Lieder und Gedichte einstudiert.

An den schönen Tagen wird das „Programm“ kurzerhand bei Seite gelegt, um bei Merkball oder anderen Bewegungsspielen die freie Natur zu genießen.

Gebastelt wird meistens dem Jahresablauf entsprechend. Im Fasching, zu Ostern, Nikolaus und Weihnachten machen wir eine kleine Feier bei Tee und Kuchen, welcher von Muttis gespendet wird.

Zu Jahresbeginn organisiert die Jungschar Höhnhart die Dreikönigs-Sternsinger-Aktion und zu Ostern und Weihnachten werden Grüße an die KirchenbesucherInnen verteilt.

Das war das Jungschar- und MinistrantInnenlager 2013

Am 22. Juli 2013 brachen 22 Kinder mit drei Betreuerinnen und zwei Köchinnen auf. Ihr Ziel, das Jungscharheim in Berndorf. Unter dem Motto „Städtereise“ sollte eine gemeinsame Woche mit singen, spielen, lachen und jede Menge Spaß verbracht werden.

Nachdem die Zimmer bezogen und die Hausordnung erklärt war, wurde der gesamte Garten mit dem Funcourt und dem Stadel erkundet, wo voller Begeisterung Faustball und Tischtennis gespielt wurde. Am Abend konnten wir bei dem Spiel 1, 2 oder 3 unser Wissen über Wien zeigen. So verging dieser erste Tag wie im Flug. Vor der Nachtruhe spielten wir noch lustige Gesellschaftsspiele.

Den Dienstag verbrachten wir in „Athen“. Am Vormittag bastelten wir Bilderrahmen mit Mosaiksteinen. Die Mädchen überraschten die Betreuerinnen mit einem selbstgebackenen Kuchen. Am Nachmittag wurde dann schon kräftig und eifrig trainiert, denn am Abend begann dann das legendäre Jungscharlager Faustballtournier.

Mittwochs besuchten wir in die „Römer“. Zuerst wurden Vorbereitungen für die Andacht gemacht. Anschließend wurde den ganzen Tag eifrig an Kostümen für die römische Modenschau am Abend gebastelt. Gleich nach den Mittagessen, wo wir unsere beiden Köchinnen Claudia Ridler und ihre Mama Maria verabschiedeten und die beiden „neuen“ Johanna Hintermair und Resi Mühlbacher begrüßten, spielten wir ein Chaosspiel. Zwischendurch gestalteten wir für die Schule unsere eigenen Schüttelpenale. Am Abend konnte die große Show steigen. Am Catwalk von Berndorf zeigten sich lauter junge Römerinnen und Römer, aber auch ein Gallier! Natürlich gehört zu einer Modenschau auch ein Fotoshooting.

Mit einer Wanderung auf dem Märchenweg in Berndorf begann der Donnerstag. Nachmittags bastelten wir Mobiles und spielten Gesellschaftsspiele. Unser Abendessen bereiteten wir diesen Abend am Lagerfeuer selbst zu. Danach spielten wir ein lustiges „Statuen Spiel“. Mit einem bunten Abend mit selbst ausgedachten Vorführungen, sowie der Siegerehrung des Faustballturniers, ließen wir diesen letzten Tag ausklingen.

Der Freitag war von packen und aufräumen geprägt. Mit einer Schnitzeljagt wurde das diesjährige Jungscharlager mit Vorfreude auf das nächste Lager abgeschlossen.

   
© ALLROUNDER